Matomo

CO2 Reduktion / Icon / Ökologischer FussabdruckWir reduzieren CO2
Rechtsfraagen IconAbmahnung? Nicht mit uns!
Newsletter IconAnmeldung zum Newsletter
Nach oben scrollen

Kirche und Ökologie – ein naiver Vorschlag?

Die Kirchen haben (theoretisch) ein extrem hohes Veränderungspotential in der Wirtschaft und könnten für einen ökologischen Umbau der Gesellschaft wesentlich aktiver sein, als sie es sind. Mit ihrem – nicht gerade unbeträchtlichen Vermögen – könnten Sie einen Teil der ökologischen Wende stemmen. Leider nutzen sie ihr enormes Vermögen viel weniger als dies möglich wäre, Kirche und Ökologie ist – trotz der Enzyclica Laudato si‘ eher ein Nebenthema. Der folgende Artikel beschäftigt sich daher mit dem Thema Kirche und Ökologie bzw. wie die Kirche(n) eine aktive Rolle im Kampf für eine bessere Umwelt einnehmen könnten. Er mag auf den ersten Blick naiv erscheinen. Aber andererseits: Warum eigentlich nicht? Weiterlesen

FriGGa Wendt – Antwort auf die Antwort

Liebe Frigga,
liebe Kommentarschreiber,
danke für eure Meinungen. Ich hab das alles etwas setzen lassen um über die eingebrachten Ideen nachzudenken und möchte jetzt wieder einen Schritt in der Diskussion machen. Also veröffentliche ich eine Antwort auf Friggas Wendts letzten Beitrag den ich zwar toll geschrieben fand, der mir aber inhaltlich nicht wirklich gefallen hat. Oder besser formuliert: Wow, er war super geschrieben, hat mir also sehr gefallen, aber… Mehr dazu im Artikel. Ich bin leider nicht so strukturiert wie Frigga, die ja wirklich Argument für Argument antwortete. Aber egal. Ich beziehe mich da trotzdem auf die Anregungen, die ich in der Diskussion (auch über die Kommentare natürlich) erhalten habe. Weiterlesen

Linkliste Nachhaltige Elektronik

Jetzt ist sie endlich fertig – meine Linkliste zum Themenkreis „Nachhaltige Elektronik“. Die Liste ist keinesfalls vollständig, es sind aber alle Links enthalten, die ich in den vergangenen Monaten bei meinen Recherchen entdeckt habe. Ich kommentiere die Links jeweils, damit niemand Seiten besuchen muss, die sich als uninteressant herausstellen. Weiterlesen

IWF: What a Waste 2.0

Leider ist das Thema nicht besonders angenehm, aber ich nehme an, dass alle, die meinen Blog verfolgen, die grundsätzliche Problematik kennen: Wir produzieren viel zu viel Müll. Jetzt hat der IWF errechnet, dass bis 2050 die weltweite Müllproduktion um 70% steigen wird. Erfreulicher Weise präsentiert er aber auch Vorschläge für Gegenmassnahmen. …By 2050, the world is expected to generate 3.40 billion tonnes of waste annually, increasing drastically from today’s 2.01 billion tonnes. What a Waste presents national and urban waste management data from around the world and highlights the need for urgent action. The publication provides a snapshot on how waste generation and management varies across income levels and regions, and shares good practices globally…

Glücklicherweise gibt es aber auch eine positive Art die Nachricht zu interpretieren: Offensichtlich ist das Thema Müll auch bei den Entscheidungsträgern angekommen. Am Plastikthema kommt man kaum noch vorbei und jetzt diese Nachricht. Weiterlesen

Das Bedingungslose Grundeinkommen – Diskussion mit Frigga Wendt

Eine befreundete Bloggerin – Frigga Wendt – hat auf meinen Beitrag zum Thema BGE mit einer sehr ausführlichen Antwort reagiert. Ich poste daher ihre interessante Meinung, mit der ich nicht in allen Fällen übereinstimme. Die Texte aus meinem eigenen Artikel sind in orange markiert, Friggas antworten jeweils in grün. Viel Spass beim Lesen! Weiterlesen

Ökobilanz Smartphone – Praktisches Gerät mit dunkler Seite

Ökobilanz Smartphone: Ein Leben ohne Smartphone? Unvorstellbar für die Meisten. Die nützlichen Geräte werden zum Telefonieren, Surfen, Musik hören und Kommunizieren in Sozialen Netzwerken von nahezu allen Menschen genutzt. Aufgrund regelmäßiger technischer Neuerungen und entsprechendem Marketing kaufen viele Konsumenten regelmäßig neue Modelle, alleine in Deutschland haben 63% aller Smartphonenutzer im vergangenen Jahr ein neues Gerät gekauft. Das alte Smartphone kommt dann häufig auf den Müll oder – wenn es gut geht – zum Recycling. Doch obwohl Smartphones aus dem modernen Leben kaum wegzudenken sind, ist die Ökobilanz der praktischen Geräte verheerend. Leider scheint das aber den meisten Menschen ziemlich gleichgültig zu sein. Fazit: Die Ökobilanz von Smartphones ist erschreckendWeiterlesen

Crowdfunding und andere Finanzierungen für Webseiten – Teil 1

Als langjähriger Mitarbeiter an diversen Projekten aus dem Non-Profitbereich weiß ich leider nur allzu genau, wo das Problem der meisten Organisationen aud den Bereichen Ökologie, Soziales oder Kultur sitzt: Es ist das Geld. Gute Ideen und Strategien zur Rettung der Welt haben die meisten ohne Ende. Was leider häufig nicht vorhanden ist, das ist das Geld, um sie zu finanzieren. Da die meisten dieser Projekte über das Web realisiert werden sollen und daher einen guten oder sogar extrem guten Webauftritt benötigen, wird es in der Produktion dann oft eng. Entweder wird am Webdesigner gespart (eine ziemlich unsoziale Lösung) oder es wird irgendwas gratis zusammengeklickt (eine unprofessionelle Lösung). Üblich ist leider eine Mischung aus beiden, die im Grunde für alle Beteiligten viele Nachteile hat.

In dieser Artikelserie werde ich daher einige Möglichkeiten aufzeigen, wie Organisationen aus den Bereichen Umwelt, Soziales, Kultur einen Webauftritt erhalten können, ohne in die oben beschriebenen Fallen zu tappen. Weiterlesen

Yoga für Menschen mit Behinderung

Als ich neulich für ein anderes Thema recherchiert habe, bin ich auf eine Seite gestossen, auf der eine Berliner Yogalehrerin, die selbst eine teilweise Querschnittslähmung hat, Yogaunterricht für Menschen mit Behinderung anbietet. Ich fand das Thema faszinierend und habe sie kontaktiert. Wir haben einige Mails gewechselt und ich habe dann beschlossen Sie für meinen Blog zu interviewen. Das Thema hat mich einfach fasziniert. Immer wenn Menschen Dinge tun, die man nicht unbedingt erwartet und ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen, fasziniert mich das. Hier also das Interview mit Katja Sandschneider. Weiterlesen