CO2 Reduktion / Icon / Ökologischer FussabdruckWir reduzieren CO2
Rechtsfraagen IconAbmahnung? Nicht mit uns!
Newsletter IconAnmeldung zum Newsletter
Nach oben scrollen

WordPress-Crashkurs – Teil 1: Was ist WordPress eigentlich und wie nutze ich es?

17 / 100

Was ist WordPress, was benötige ich zum Betrieb von wordpress, Welchen Hoster soll ich wählen und wo lade ich WordPress herunter?

WordPress ist ein Open Source CMS/ Programm dass sich hervorragend zum Realisieren von allen nur denkbaren Arten von Webseiten eignet.
Open Source bedeutet, dass der Quellcode frei editierbar ist. Und das ist auch die größte Stärke von WordPress: Jeder kann am Code herumschrauben und alle nur denkbaren Änderungen und Verbesserungen reinprogrammieren. Aber darauf komme ich in anderen Teilen dieses Crashkurses noch zurück. CMS bedeutet Content-Management-System. Also ein Script oder Programm im Internet mit dem man relativ leicht Inhalte im Web verwalten kann.

Was benötige ich für den laufenden Betrieb von WordPress?

Um WordPress im Web richtig nutzen zu können, benötigt man einen Vertrag mit einem Hoster, der PHP, Datenbank und Webspace umfasst. Es gibt natürlich Hoster wie Sand am Meer, daher habe ich für diesen Crashkurs zwei Angebote ausgewählt, die ich gerne nutze:

1) Domainfactory:
https://df.eu

2) Hetzner: https://hetzner.de
Andere Hoster sind aber natürlich auch sehr gut, nur weil ich sie nicht erwähne, bedeutet es nicht, dass sie schlecht sind. aber mit Domainfactory und Hetzner habe ich eben gute Erfahrungen gemacht.

Was macht einen guten Hoster eigentlich aus?

Wie erwähnt: Hoster gibt es ohne Ende und alle sagen, dass sie super sind. Natürlich! Und viele Angebote sind auch wirklich gut. Andere weniger, manche sind sehr spezialisiert und können bestimmte Dinge anbieten, die anderen wiederum schwer fallen. In meiner jahrelangen Praxis als Webdesigner habe ich erkannt, dass es für 99% der Menschen aber vor allem auf zwei Dinge ankommt: Eine einfache Benutzeroberfläche um das Hosting-Angebot auch verwalten zu können und ein guter Support. Beides spart nämlich enorm viel Zeit und nichts ist schlimmer als die Funktionen des Hostings nicht nutzen zu können und/ oder bei jeder Frage dann 2 Stunden in einer telefonischen Warteschleife zu hängen.

Weil Domainfactory und Hetzner eben eine gute Benutzeroberfläche bieten und bei Fragen telefonisch sehr schnell reagieren, kann ich beide empfehlen. Beide sind wirklich grundsolide Hoster, die sehr professionell arbeiten.

Domainfactory ist deutlich größer als Hetzner, und wurde erst letztes Jahr von einem der großen amerikanischen Hostingfirmen (GoDaddy) gekauft. So viel ich weiß, arbeiten über 1000 Mitarbeiter bei Domainfactory, die Programmierer sitzen z. B. teilweise in der Ukraine. Hetzner ist dagegen ein klassischer, mittelstänischer Betrieb aus Deutschland, der aber auch in Finnland Mitarbeiter hat. Würde man beide mit Automarken vergleichen, dann würde Domainfactory vielleicht Opel oder VW entsprechen und Hetzner dann eventuell Audi. Hetzner geht etwas mehr in das „High-End-Segment“ als Domainfactory, das spielt aber für Normalverbraucher nicht unbedingt eine sehr große Rolle,

Beide Hoster haben sehr günstige Angebote für kleinere Firmen, die Preise sind relativ ähnlich: Ca. 4-5 Euro/ Monat.

Wo lade ich WordPress herunter?

Bei vielen Hostern ist WordPress bereits vorinstalliert. Sollte es nicht bereits installiert sein, kann man es jederzeit unter dieser URL herunterladen: https://de.wordpress.org/download/ Der Ausdruck URL bedeutet „Uniform Resource Locator“ und ist eine eindeutige „Adresse“ im Internet. Im normalen Leben also durchaus einer Wohnadresse vergleichbar.

Im nächsten Artikel geht es dann um das Installieren von WordPress. Die berühmte 5-Minuten-Installation (die eigentlich nur 30 Sekunden dauert) ist ja eines der Markenzeichen von WordPress.

Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.